Energieeffizienz

Kai und Carsten – Schutz und Energieeffizienz durch Smart Home

Ausgangssituation

Kai und Carsten sind seit Jahren ein Paar. Letzten Sommer haben sie Nägel mit Köpfen gemacht, geheiratet und gleich auch ein kleines Haus gekauft. Da Kai Schreiner ist und Carsten vor seiner Laufbahn als Immobilienmakler Maler gelernt und auch als Maurer gearbeitet hat, bot es sich geradezu an, ein altes Häuschen zu kaufen und selbst zu renovieren.

Mit viel Herz und Liebe entstand ein richtiges Schmuckstück. Dann kam das erste Sommergewitter mit einem heftigen Hagelschauer. Natürlich als weder Kai noch Carsten zuhause waren und völlig unvermittelt. Das Dach hat das Unwetter glücklicherweise gut überstanden aber die zwei teuren Markisen, die Kai und Carsten vergessen hatten einzufalten, wurden vom Hagel durchlöchert und der Sturm gab ihnen den Rest. Der Wind was so heftig, dass sogar die Metallarme verbogen wurden. Und die neuen Außenrollläden, die wegen der Südfenster im Sommer tagsüber meist unten sind, sahen, hagelgeschädigt, nur noch aus wie Schweizer Käse.

Bis auf 1.000 Euro Selbstbeteiligung übernahm die Wohngebäudeversicherung zwar die Kosten aber quasi „weggeworfene“ 1.000 Euro fühlen sich irgendwie nach viel mehr an und es muss ja auch erst mal wieder alle neu gemacht werden.

Kai und Carsten haben nach dem Schaden von einem Freund gehört, dass man mit Smart Home sowohl Markisen als auch Rollläden elektrisch steuern kann und spontan beschlossen diesbezüglich nachzurüsten.

Eingesetzte Lösungen

Beschattungssteuerung in Verbindung mit Wetterstation

Kai und Carsten waren nach einem Beratungsgespräch überrascht, was Smart Home alles mehr kann als nur auf Knopfdruck Rollläden hoch- und runterfahren. Jetzt sitzt auf dem Dach ihres Häuschens eine kleine Wetterstation. Scheint im Sommer die Sonne, wird die Sonnenseite durch heruntergelassene Rollläden und ausgefahrene Markisen beschattet. Kommt ein Sturm auf, fahren die Rollläden hoch und die Markisen ein. Im Winter fahren die Rollläden auf der Sonnenseite hoch um Wärme ins Haus zu lassen. Und da alles ganz automatisch. Ganz schön smart!

Energieeffizienz

Als nächstes werden Carsten und Kai die Heizungssteuerung automatisieren. Die mögliche Kostenersparnis durch eine Temperatursenkung, wenn niemand im Haus ist, spielt dann sicher auch den „verschenkten“ Tausender wieder ein.