Smart Home für mehr Sicherheit

Familie Sharif – Mehr Komfort und Sicherheit

Die Ausgangssituation

Ben und Eva Sharif haben drei schulpflichtige Kinder im Alter von 11 bis 16. Ben geht schon früh aus dem Haus und ist selten vor 18 Uhr wieder zurück. Als Elektroingenieur ist er zudem oft auf Reisen. Eva hat die letzten Jahre als Erzieherin im Kindergarten halbtags gearbeitet und war immer schon zuhause, wenn die Kids aus der Schule kamen. Nun wurde Eva angeboten die Kindergartenleitung zu übernehmen. Soll sie diese Gelegenheit ausschlagen? Niemand wäre zuhause, wenn die Kinder aus der Schule kommen. Einen Schlüssel würde sie allenfalls der 16jährigen anvertrauen wollen und selbst da noch mit gemischten Gefühlen. Aber die kommt natürlich erst als Letzte aus der Schule.

Eingesetzte Lösungen

Familie Sharif hat Ihr Haus mit einer Keyless-Funktion nachrüsten lassen. Die Haustür kann jetzt ganz einfach von berechtigten Personen mit Fingerabdrücken geöffnet werden. Eine Außenkamera wurde auch noch angebracht. Dadurch können die Eltern über ihr Smartphone sehen, wer vor der Tür steht, wenn es klingelt und die Haustür zur Not auch aus der Ferne bedienen.

Die Keyless-Funktion gibt Mama Eva auch noch zusätzliche Sicherheit. Sie kann so nämlich sehen, ob und wann die Kids nachhause gekommen sind.

Praktisch: Für Eva und Ben wurden zusätzliche Funktionen programmiert. Der Daumenabdruck öffnet die Tür, der Abdruck des Zeigefinger die Garage und drei Finger gleichzeitig, schalten die Außenbeleuchtung ein.